Chia Samen der Powersamen

Chia-Samen – Die natürliche Powerpflanze
Chia-Samen weisen mit 18 g pro 100 g nicht nur das höchste Omega-3-Gehalt eines pflanzlichen Produkts auf und überbieten damit das von Lachs um das zehnfache, sie enhalten auch eine hohe Menge an Proteinen, Ballaststoffen, Mineralstoffen, Vitaminen und Antioxidantien. Verglichen mit anderen Lebensmitteln haben Chia-Samen ausgesprochen hohe Werte an Calcium (das 5-fache von Milch), Eisen (das 4-fache von Spinat), Magnesium (das 15-fache von Brokkoli) und Ballaststoffen (das 4-fache von Leinsaat). Außerdem stecken Vitamin A und B, Zink, Bor, Folsäure, Kalium und Aminosäuren in ihnen. Eine Studie des Nutritional Science Research Institute kam zu dem Schluss, dass Chia-Samen eine blutverdünnende Wirkung haben, wodurch das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls gesenkt wird. Die Studie besagt weiter, dass der Verzehr von Chia-Samen positiv auf den Blutzuckerspiegel wirkt und diesen regulieren kann.

Schon lange bekannt

Diese Erkenntnisse sind jedoch nicht neu. Bereits vor hunderten Jahren waren Chia-Samen neben Quinoa in Mittelamerika bei Kriegern und Reisenden ein beliebter und permanenter Begleiter, da sie sehr leicht zu transportieren waren. Im Gegensatz zur heutigen Verwendung in Müslis oder Proteinriegeln wurde die Pflanze damals hauptsächlich geröstet oder gemahlen mitgeführt. Die Einheimischen schätzten ihre satt machende Wirkung und dass sie nahezu unverderblich ist. Die Salvia Hispanica L., wie der lateinische Name für die Chia-Pflanze lautet, fand auch Verwendung als Heilpflanze. Nun, 500 Jahre nach der Eroberung Amerikas, wird das Wissen rund um die Chia langsam wiederentdeckt.

Die Inhaltsstoffe der Chia-Samen

Omega-3-Fettsäuren

Mit fast 19 g auf 100 g enthält ein Portion Chia-Samen das dreifache des täglichen Bedarfs an Omega-3. Damit ist sie unter den Pflanzen der absolute Spitzenlieferant. Omega-3-Fettsäuren werden für nahezu alle Stoffwechselvorgänge benötigt und sind wichtig für die Regulierung des Blutdrucks und der Blutfettwerte. Wird der Körper mit ausreichend Omega-3 versorgt, steigert das die Leistungsfähigkeit und beigt Depressionen aufgrund einer besseren Durchblutung des Gehirns und eines erhöhten Serotoninspiegels vor. Um die Wirkung zu optimieren, müssen dem Körper auch Omega-6-Fettsäuren zugeführt werden. Diese sind ebenfalls in Chia-Samen enthalten.

Ballaststoffe

In der empfohlenen Tagesration von 25 g Chia-Samen befinden sich 8 g Ballaststoffe, die lange satt machen und durch ihre stark bindende Wirkung den Darm füllen und die Verdauung fördern. Werden mit der Nahrung viele Ballaststoffe aufgenommen, so erhöht sich die Gallensäureausscheidung und damit auch die Produktion der Gallensäure, für welche Cholesterin notwendig ist. Dadurch sinkt beim Verzehr von Chia-Samen der Cholesterinspiegel im Blut. Desweiteren verlangsamen Ballaststoffe den Abbau von Kohlenhydraten, wodurch weniger Insulin ausgeschüttet wird. Das ist nicht nur für Diabetiker und Sportler ein positiver Nebeneffekt, denn so können Heißhungerattacken vermieden werden.

Proteine

Chia-Samen, die zu mehr als 20% aus Proteinen bestehen, welche mit ihren Bausteinen, den Aminosäuren, alle Körerfunktionen steuern, sind ein wichtiger Enrgielieferant. Vegan lebende Menschen können mit ihnen einen Teil ihrer Eiweißgewinnung sichern. Mit einer gezielt hohen Eiweißzufuhr kann der Appetit gezügelt und Leberfett- und Cholesterinwerte gesenkt werden. Mit Chia-Samen können so Diäten mit Muskelaufbautraining effektiver gestaltet werden.

Vitamin B1

Der Tagesbedarf an Vitamin B1, welches vor allen Dingen für die Erregungsübertragung zwischen Nerv und Muskel von Bedeutung ist, kann bereits mit 2 Essslöffeln Chia-Samen zu 11% gedeckt werden.

Vitamin B3

Dieses Vitamin spielt eine entscheidende Rolle bei der Entgiftung, hilft beim Aufbau von Muskeln und Haut und stärkt Bindegewebe und Nervensystem. 18% des täglichen Bedarfs an Vitamin B3 werden mit 2 Esslöffeln Chia-Samen abgedeckt.

Vitamin E

Vitamin E hat eine schützende Funktion für Haut und Haare. Es wirkt sich außerdem positiv aus das Nervensystem aus. Mit 2 Esslöffeln Chia-Samen wird etwa ein Drittel des täglichen Bedarfs erreicht.

Calcium

Mit nur einem Esslöffel Chia-Samen nimmt der Körper mehr Calcium als durch das Trinken eines ganzen Glases Milch auf. Calcium ist für den Knochenaufbau und die Blutgerinnung von dringender Bedeutung. Zudem hilft es beim Energiestoffwechsel und der Nervenreizübertragung.


Eisen

Eisen bindet Sauerstoff und ist damit für die erfolgreiche Suaerstoffversorgung im Körper mitverantwortlich. In Chia-Samen sind auf 25 g etwa 1,65 mg Eisen enthalten.

Kalium

In 25 g Chia-Samen stecken 150 mg Kalium, was 8% der empfohlenen Tagesdosis entspricht. Kalium sorgt unter anderem für einen reibungslosen Ablauf von Muskel- und Nervenfunktionen.

Kupfer

Kupfer ist ein Spurenelement, das im Immunsystem und bei der Wundheilung benötigt wrd. Es ist Teil der Eisenbildung und 25% des täglichen Bedarfs an Kupfer können mit 2 Esslöffeln Chia-Samen zu sich genommen werden.

Magnesium

Magnesium ist für die Steuerung des Schlaf-wach-Rhythmus und die der Nerven- und Muskeltätigkeiten zuständig. Chia-Samen enthalten sehr viel davon, sodass 25 g von ihnen bereits 20% des Tagesbedarfs an Magnesium decken.

Phosphor

Stabile Zähne und Knochen werden durch eine ausreichende Versorgung mit Phosphor gewährleistet. 2 Esslöffel Chia-Samen enthalten 135 mg Phosphor und damit etwa 11% des täglichen Bedarfs.

Zink

Das Immunsystem und viele Stoffwechselvorgänge werden durch Zink unterstützt. Mit 25 g Chia-Samen werden 8% des Tagesbedarfs an Zink aufgenommen.

Antioxidantien

Flavanole, die eine Art der Antioxidantien sind, kommen außer in Chia-Samen auch in Rotwein, dunkler Schokolade und Traubensaft vor. Antioxidantien beugen Arteripsklerose vor, da sie Gefäßwände flexibel halten und für die Beweglichkeit weißer Blutkörperchen sorgen. Sie verhindern außerdem, dass Krebszellen wachsen.

Zusätzliche Wirkungen

Wenn Chia-Samen eingeweicht werden, binden sie sehr viel Wasser. Bei sportlicher Aktivität kann durch den Verzehr eines solchen Chia-Breis Dehydrieren präventiv verhindert werden.

Die Anwendung von Chia-Samen

Die glutenfreien Chia-Samen sind ein Lieferant essentieller Bestandteile der Ernährung. Sie enthalten mehr Omega-3-Fettsäuren als jede andere Pflanze, sind durch ihren hohen Eiweißgehalt nachweisbar wichtige Helfer beim Aufbau von Muskel- und Bindegewebe, machen durch ihre Mineral- und Ballaststoffe lange vernünftig satt und enthalten zudem eine Menge an Antioxidantien und Vitaminen. Diverse Studien erörtern das genaue Zusammenwirken der einzelnen Stoffe der Chia-Samen.

Chia-Samen als Abnehmhilfe

Wenn der Körper mehr Kalorien aufnimmt, als er verbrennt, nimmt der Mensch zu. Wird eine FDH-Diät begonnen, bei der einfach nur die Hälfte der normalen Menge gegessen und getrunken wird, bringt das den Körper in eine Art Energiesparmodus. Das führt oft zu einem sogenannten JoJo-Effekt, bei dem die Diättreibenden nach Beendigung dieser sofort wieder zunehmen, meist mehr als sie abgenommen haben. Um das zu vermeiden muss eine grundsätzliche Ernährungsumstellung stattfinden. Hierbei kann Chia helfen.

Da Chia-Samen sehr viel Flüssigkeit aufnehmen, ist es gut, nach ihrem Verzehr viel zu trinken. In Darm und Magen quellen die Samen auf und erzeugen ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Die hohe Menge an Ballaststoffen tut ein Übriges. Die Kohlenhydrate aus Chia-Samen werden nur langsam freigesetzt, sodass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. Außerdem bleiben sowohl Heißhunger-Attacken, als auch der die Laune und Leistungsfähigkeit beeinträchtigende Unterzucker aus. Werden Chia-Samen als Frühstück in Müsli oder Joghurt gegessen, bilden sie eine lang sättigende Tagesgrundlage. Auch bei reduzierter Nahrungsaufnahme sorgen die Inhaltsstoffe der Chia-Samen für eine ausreichende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen. Dadurch wird Chia zusammen mit gezieltem Muskelaufbau und ausreichender Bewegung zum idealen Begleiter beim Abnehmen.

Cholesterinspiegel senken durch Chia-Samen

Ein hoher Cholesterinwert im Blut ist ein Gesundheitsrisiko. Es kommt verstärkt zu Arterienverkalkung. Durch diese Gefäßverengungen steigt das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Für Raucher, an Übergewicht und Bluthochdruck Leidende, sowie Menschen, die sich zu wenig bewegen, kann ein hoher Cholesterinwert bedenklich sein.

Sind mehrere der Faktoren zutreffend, empfiehlt sich eine Umstellung der Ernährung. Mit Chia-Samen als festem Bestandteil des Frühstücks lässt sich nicht nur ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl erreichen; die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, insbesondere die Alpha-Linolensäure, sorgen außerdem nachhaltig für eine Regulierung des Cholesterinspiegels. Mehrere Studien belegen zudem, dass die Ballaststoffe der Chia-Samen dieselbe Wirkung haben.

Chia-Samen als effektives Mittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen, das sich typischerweise durch einen vom Magenbereich in das Brustbein aufsteigenden brennenden Schmerz und saures Aufstoßen äußerst, entsteht durch in die Speiseröhre zurückfließende Magensäure aufgrund einer Fehlfunktion des Magen und Speiseröhre verbindenden Schließmuskels. Ursachen hierfür können zu fettiges Essen oder ein gereizter Magen sein. Bei häufigem und regelmäßigem Auftreten von Sodbrennen muss es ärztlich behandelt werden. Chia-Samen bieten jedoch die perfekte primäre Hilfe bei Sodbrennen. Da Chia-Samen große Mengen Flüssigkeiten binden können, hilft ein Teelöffel voll trockener Chia-Samen mit einem Glas Wasser, die Magensäure zu binden und das Sodbrennen zu verhindern.

Die Regeneration der Zellen

Besonders nach Verletzungen ist eine rasche Regeneration der Zellen enorm wichtig. Durch eine Portion Chia-Samen im Frühstück wird dem Körper geholfen, diese durchzuführen. Neben den in den Chia-Samen enthaltenen Vitaminen und Spurenelementen sind vor allem die Omega-3-Fettsäuren und die Aminosäuren hilfreich für den Aufbau und Erhalt eines gesunden Stoffwechsels.

Ein gesundes Herz dank Chia-Samen

Werden Chia-Samen als fester Bestandteil der Ernährung genutzt, wird der Körper dauerhaft mit ausreichend Omega-3-Fettsäuren versorgt. Schnell kommt das Verhältnis von „gutem“ und „schlechtem“ Cholesterin ins Gleichgewicht und die Wahrscheinlichkeit von Gefäßablagerungen sinkt, ebenso wie daraus resultierende Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Alpha-Linolensäuren sorgen für eine bessere Fließfähigkeit des Blutes und eine allgemein bessere Durchblutung, wodurch hoher Blutdruck gesenkt wird.
Dass Chia-Samen weit vielseitiger in ihrem Anwendungsbereich sind, als bisher angenommen, finden Mediziner und Ernährungsexperten langsam heraus. Ihr Verzehr zeigt positive Wirkung auf das Immun- und Nervensystem, senkt den Cholesterinspiegel und reguliert Blutdruck und Blutzuckerspiegel.
Bereits bei den Azteken und Mayas waren Chia-Samen beliebt. Sie wussten um deren Flüssigkeiten bindende Wirkung und verwendeten sie als entgiftende Hilfe.

Glutenunverträglichkeit

Immer mehr Menschen leiden Zöliakie. Diese Krankheit, durch welche glutenhaltiges Getreide schwer oder gar nicht verdaut werden kann und allergische Reaktionen auftreten, schränkt Betroffene stark in ihrer Ernährungsweise ein. Chia-Samen sind von Natur aus glutenfrei.

Chia-Samen bei Arthrose und Gelenkschmerzen

Arthrose ist ein Verschleiß der Knorpelschicht zwischen den Gelenken und trifft viele, auch zunehmend jüngere Menschen. Die Folge sind starke Schmerzen bei jeder Bewegung. Auslöser von Arthrose können mit Bewegungsmangel einhergehendes Übergewicht, Fehlstellungen und Fehlbelastungen der Gelenke sowie Gendefekte und Stoffwechselerkrankungen sein.
Sobald der Körper versucht, zerstörtes Gewebe und abgestorbene Knorpel- und Knochensubstanz zu entfernen, werden Enzyme gebildet, die noch gesunden Knorpel angreifen und den Heilungsprozess verhindern. Dieser Prozess ist an starkem Ruheschmerz erkennbar.
Chia-Samen können dabei helfen, gesundes Knorpelgewebe zu erhalten und den Entzündungsprozess aufzuhalten. Die Versorgung der Knorpel im Gelenk mit Nährstoffen wird durch ihren hohen Omega-3-Fettsäuren-Gehalt verbessert.Die vielene Antioxidantien und Vitalstoffe in Chia-Samen fördern die Regenerationsfähigkeit und Zellerneuerung nach starker Belastung oder Verletzungen.

Diabetes und Chia-Samen

Eine permanent steigende Anzahl an Menschen leidet an Diabetes Typ 2. Dabei ist der Körper nicht in der Lage, ausreichend Insulin zu produzieren bzw. dieses zu verwerten. Deshalb ist die Regulation des Blutzuckerspiegels nicht möglich.
Betroffenen hilft es in der Regel, ihre Lebensweise und vor allem die Ernährung radikal umzustellen. Dabei sind Chia-Samen eine enorme Hilfe. Der Körper nimmt ihre Kohlenhydrate aufgrund eines hohen Anteils löslicher Ballaststoffe nur sehr langsam auf.
Dadurch wird nur wenig Glukose gebildet, was einen konstant bleibenden Blutzucerspiegel zur Folge hat. Chia-Samen sind daher ein perfektes Lebensmittel für Diabetiker.

Chia-Samen gegen Reizdarmsyndrom

Findet ein Arzt keine Erklärung für dauerhaft den Alltag begleitende Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen und unregelmäßige Verdauung, wird von einem Reizdarmsyndrom gesprochen. Begleiter dieser körperlichen Erscheinungen sind häufig Depressionen und Angstzustände. Chia-Samen wirken beruhigend und wohltuend für den Darm. Da sie einen hohen Anteil löslicher Ballaststoffe enthalten, nehmen diese viel Flüssigkeit auf quellen im Darm auf. Da dabei eine Verzwölffachung ihres Volumens möglich ist, füllen sie große Teile des Darms aus und sorgen mit der einhergehenden Vervielfachung des Stuhls für eine gesunde Reinigung. Die nicht löslichen Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an und helfen so bei leichten Verstopfungen. Diese entgiftende Wirkung der Chia-Samen sorgt für eine verbesserte Aufnahme und Verwertung von Vitalstoffen über den Darm.
Stress und leichte Depressionen können durch die Vielzahl an in den Chia-Samen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren gemindert werden. Gleichzeitig beruhigt sich damit ein durch Stress durcheinander geratenes Verdauungssystem.

Chia-Samen bei Schilddrüsenerkrankungen

Die Schilddrüse ist für die lebenswichtige Hormonproduktion für den Stoffwechsel zuständig. Wenn die Schilddrüse eine Über- oder Unterfunktion aufweist, sind oftmals schwere Erkrankungen die Folge. Hashimoto-Thyreoiditis beschreibt eine chronische Entzündung der Schilddrüse zusammen mit Antikörperbildung gegen schilddrüsenspezifische Antigene. Die Auslöser dieser Erkrankung sind bisher nicht bekannt.
Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse kommt es häufig zu Depressionen, starker Gewichtszunahme und Konzentrationsschwierigkeiten sowie Leistungsabfällen.
Die Schilddrüse vergrößert sich bei einer Überfunktion spürbar. Sie produziert dann deutlich mehr Hormone als vom Körper benötigt werden. Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion können Herzrasen, ein erhöhter Blutdruck, Schlafstörungen und dauerhafte Nervosität, Haarausfall, Osteoporose und ein ständiges Hungergefühl sein.
Die Ernährung mit Chia-Samen zu erweitern kann Menschen mit Erkrankungen der Schilddrüse helfen. Die glutenfreien Samen sind in der Küche als Ersatz für diverse lebensmittel einsetzbar und bereichern den Speiseplan vieler Menschen mit Autoimmunkrankheiten. Chia ist ein Lieferant für Selen und Zink. Diese Spurenelemente sind für die Regulierung der Schilddrüsenfunktionen zuständig. Außerdem hilft die Pflanze dem Verdauungstrakt bei der Entgiftung.
Durch Chia-Samen wird die Aufnahme von lebenswichtigen Nährstoffen erleichtert, Entzündungsprozesse aufgehalten und der Hormonhaushalt wieder ins Lot gebracht.

Den Körper mit Chia-Samen entwässern

Bei Ansammlungen von Wasser im Gewebe kann der Körper mit der richtigen Ernährung unterstützt werden. Dabei spielt keine Rolle, welche Ursachen den Wasseransammlungen zugrunde liegen. Lebensmittel wie Erdbeeren, Reis, Kartoffeln und Spargel wiren entwässernd. Dieselbe Wirkung haben eine Vielzahl von Kräutern, wie bespielsweise Liebstöckel oder Zitronenmelisse. Auch abführende und verdauungsfördernde Lebensmittel sind für eine Entwässerungskur geeignet. Wichtig ist bei dieser, dass ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird und genügend Bewegung stattfindet. Wird diese Prozedur zu ausgiebig betrieben, kann ein starker Anstieg des Kaliumspiegels die Folge sein.
Da Chia-Samen große Mengen Flüssigkeiten aufnehmen, unterstützen sie effektiv eine Entwässerung. Zudem fördern sie durch ihre den Darm reinigende und entgiftende Wirkung eine Gewichtsabnahme.

Rezeptideen mit Chia-Samen

Chia-Samen sind sowohl geruchs-, als auch geschmacksneutral. Daher sind sie als Ergänzung nahezu jeder Speise einsetzbar. Mit ihnen lassen sich Power-Drinks, Smoothies, Müsli und viele andere Dinge verfeinern. Chia-Samen bedürfen keiner komplizierten Zubereitung und können roh gegessen werden. In Deutschland liegt die empfohlene Tagesdosis bei etwa 15 g. In den USA hingegen wird zu einer Tagesration von bis zu 50 g unverarbeiteter Samen geraten.

Klassische Zubereitung

Hierfür wird eine etwa zu einem Drittel mit Chia-Samen gefüllte Tasse in zwei Tassen mit Wasser verrührt. Das Ergebnis kann sofort verwendet werden oder eine beliebige Zeit lang zum Aufquellen stehen gelassen werden, da die enthaltenen Antioxidantien die Chia-Samen sehr lange haltbar machen. Nach einer Weile entsteht eine Masse mit gelartiger Konsistenz, die gut in Suppen, Salate, Brot, Pudding, Müsli oder Smoothies gemischt werden kann.
Soll Chia beim abnehmen helfen, ist es empfehlenswert, das angesetzte Chia-Gel entweder mehrmals täglich pur oder mit Saft vermischt zu trinken oder daraus einen Chia-Pudding, beispielsweise mit Mandelmilch und Früchten, herzustellen. Hier gilt: Probieren über studieren.

Chia als Sprossen im Salat

Chia-Samen treiben schnell aus. Werden sie in speziellen Schälchen oder Töpfchen gelagert, können leicht frische Sprossen gezüchtet werden. Diese eignen sich hervorragend als vitaminreiche Salatzutat.

Für Betroffene von Zöliakie

Die Chia-Samen können anderes, glutenhaltiges Getreide mühelos ersetzen. Sie können roh auf Joghurt getreut werden oder fein gemahlen als Mehlersatz zum Backen verwendet werden. Erfolgreiche Backversuche mit Chia-Samen beweisen die Funktionalität.

Chia-Samen als Ei-Ersatz

Aus einem Esslöffel gemahlener Chia-Samen und der dreifachen Menge an Wasser lässt sich schnell und einfach ein vollwertiger Ei-Ersatz herstellen. Dafür müssen die Samen mit dem Wasser zu einem Teig verrührt und dann gebacken werden.
Ob ganz oder gemahlen, die gesunden Chia-Samen lassen sich in jeder Form verarbeiten. Wichtig ist es, beim Verzehr auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, da die Samen eine stark absorbierende Fähigkeit besitzen.
Viele, die sich mit besonderen Lebensmitteln und speziellen Rezepten auseinandersetzen, kennen und schätzen Chia-Samen bereits, da sie sich gut für selbstgemachte Energieriegel, Smoothies oder Pudding eignen. Besonders Sportler starten mit einem Chia-Frühstück gut in den Tag, da dieses lange satt macht und viel Energie liefert.

Chia-Samen für Menschen, die auf ihre Gesundheit und Figur achten

Die Vorteile der Chia-Samen für gesundheits- und figurbewusste Menschen sind offensichtlich:

Sie enthalten fast keine Kalorien

Chia-Samen sind reich an Ballaststoffen

Sie haben einen hohen Eiweißgehalt

Der Anteil an Omega-3-Fettsäuren übersteigt den jeder anderen Pflanze

In Chia-Samen stecken viele Antioxidantien und Mineralstoffe

Sie sind wissenschaftlich als gesund für den Körper eingestuft

Dadurch helfen Chia-Samen wirksam beimAbnehmen und beim Muskelaufbau. Die einfach zuzubereitenden Chia-Powerdrinks sind die perfekte Ergänzung einer Low-Carb-Diät und verhindern Heißhungerattacken. Sie machen lange satt und sorgen somit auch bei längerer sportlicher Aktivität oder Aufgaben, die ein hohes Maß an Konzentration fordern, für Belastbarkeit. Chia-Samen haben fast keinen Eigengeschmack und sind daher als Ergänzung für jedes Rezept verwendbar.

Da sie große Mengen an Flüssigkeiten binden können, sind Chia-Samen ein idealer Helfer beim Entgiften des Körpers und können sogar Sodbrennen vorbeugen.

Vegetarisch oder vegan lebende Menschen haben mit Chia-Samen die Möglichkeit, ihren Speiseplan zu erweitern. Als Calcium- und Proteinlieferant ist Chia die perfekte Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung ohne Fleisch und andere tierische Produkte. Darüber hinaus können Menschen mit Glutenunverträglichkeit ihre Speisekarte mit Chia-Samen erweitern.

Chia-Samen haben einen sehr hohen Omega-3-Fettsäuren-Anteil Damit ermöglichen sie dauerhafte geistige Leistungsfähigkeit und sorgen für gute Laune. Mit dem regelmäßigen Verspeisen von Chia-Samen können die Blutfettwerte und der Blutdruck positiv verändert werden. Durch die vielen Ballaststoffe wird auch der Cholesterinspiegel gesenkt.

Chia-Samen sind die Antwort auf die Frage nach einer gesunden Ernährungsweise und der Verbesserung der Gesundheit durch Nahrungsmittel.