Saw Palmetto die Sägepalme beliebt in der Naturheilkunde

0
228

Die Sägepalme zählt aufgrund ihrer Blattstruktur zu den Fächerpalmen und wächst insbesondere im Südosten der USA. Die Pflanze erreicht eine Höhe von circa 3 Metern. Außergewöhnlich ist das unterirdisch oder in Bodennähe verlaufende Wachstum der Stämme. Die etwa 2 bis 3 Zentimeter lange ovale Frucht reift im Spätherbst. Die Wirkstoffe aus den Früchten der Sägepalme werden in der Naturheilkunde als Extrakt für die verschiedensten Zwecke eingesetzt. Die verwendeten Präparate wirken entzündungshemmend, entspannend sowie Reiz lindernd und fördern die natürliche Harnentleerung. Außerdem kann durch die Wirkstoffe aus den Früchten der Sägepalme das Hormon Testosteron beeinflusst werden. Zu den Inhaltsstoffen der Sägepalmenfrüchte zählen insbesondere:

• Fettes Öl mit freien Fettsäuren wie Palmetto-Öl, Laurin-, Myristicin- und Ölsäure
• Phytosterole, hauptsächlich Sitosterole
• Flavonoide wie Quercetin, Kämpferol und Rhoifolin
• Carotinoide
• Zuckerstoffe

Sägepalme als Wirkstoff gegen genetisch/hormonell bedingten Haarausfall

Präparate aus Sägepalmextrakt können durch die Einnahme über einen längeren Zeitraum hormonell bedingten Haarausfall insbesondere bei Männern stoppen. Dabei senkt der Sägepalmenextrakt durch den Einfluss auf das männliche Hormon Dihydrotestosteron den DHT-Spiegel im Blut und sorgt dadurch für eine Reduzierung des Haarausfalls. Gemäß den Ergebnissen wissenschaftlicher Studien zeigt sich die Wirkung von Sägepalmenextrakt vor allem im Scheitelbereich.

Der Sägepalmenwirkstoff aus Übersee gilt auch als natürliches, schonendes Mittel gegen Hoden- und Gebärmutterentzündungen sowie Blasenentzündungen. Eine lindernde Wirkung durch den Extrakt soll auch bei infektiösen Atemwegserkrankungen eintreten. Präparate aus Sägepalmenextrakt sind auch als Nahrungsergänzung für Männer erhältlich. Bei einer bestehenden Magenüberempfindlichkeit kann es bei längerer Einnahme zu einer leichten Reizung der Magenschleimhaut mit den Symptomen leichter Magen- und Darmbeschwerden kommen. Ansonsten sind keinerlei Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Präparaten bekannt. Vorteilhafte Veränderungen durch die Einnahme des Palmenextrakts sind bei regelmäßiger Anwendung erst nach einem längeren Zeitraum von in der Regel mehreren Wochen feststellbar.

Sägepalmenextrakt in Kombination mit Brennsesselextrakt als effizientes Mittel bei funktionellen Störungen der Harnentleerung

In Verbindung mit Brennnesselextrakt führt die Wirkungsoptimierung des Präparates zu einer Verbesserung häufig auftretender Probleme bei der Urinausscheidung. Zu den Inhaltsstoffen des Brennnesselextrakts zählen Phytosterole, Lignane, Fettsäuren sowie Lektine. Durch eine meist altersbedingt gutartige Vergrößerung der Prostata treten Beeinträchtigungen wie Verzögerungen beim Wasserlassen oder häufiger, besonders nächtlicher Harndrang auf. Außerdem kann aufgrund dieser Funktionsstörungen eine Überreizung der Harnblase auftreten. Zur Entspannung, Reizlinderung und Entzündungshemmung hat sich eine langfristige Anwendung von Sägepalmen- und Brennnesselextrakt bewährt. Der Einfluss des Sägepalmenextrakts auf das für die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron verantwortliche Enzym senkt den DHT-Spiegel. Ein Anstieg des DHT-Spiegels wird als eine der Ursachen für die Vergrößerung der Prostata angesehen. Durch die regelmäßige Einnahme in der passenden Dosierung von Präparaten aus diesen beiden Wirkstoffen können folgende Verbesserungen von Beschwerden erreicht werden:

• Verbesserung des Harnflusses durch Verringerung vorhandener Entleerungsstörungen
• Reduzierung der nach dem Wasserlassen in der Blase verbleibenden Restharnmenge
• Regulierung von störendem Harndrang, insbesondere nachts. Dadurch wird eine Verbesserung der Schlafqualität erreicht
• Verhinderung von entzündlichen Reizungen der unteren Harnwege und der Blase
• Reduzierung von plötzlich auftretendem Harndrang oder Nachträufeln bei der Blasenentleerung

Die Wirksamkeit von Präparaten aus Sägepalmextrakten wurde national wie international mehrfach durch eindeutige Studienergebnisse eindrucksvoll belegt. Bei einer langfristigen Einnahme von Extrakten aus der Sägepalme sind analog einer dauerhaften Anwendung anderer Arzneimittel ärztliche Kontrolluntersuchungen ratsam.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel