Abnehmen leicht gemacht: Mit Gurkenwasser

Abnehmen ist ein Ziel vieler Menschen. Der Weg dahin kann aber lang sein, wenn man nicht die richtigen Methoden zum Einsatz kommen lässt. Außerdem ist immer darauf zu achten, dass auf eine gesunde Weise abgenommen wird, denn nur dann, kann das neue Gewicht auf Dauer gehalten werden. Eine gesunde Alternative zum Abnehmen stellt Gurkenwasser dar. Es klingt auf den ersten Blick ein bisschen nach Zauber, aber die Wirkungen sind erwiesen und lassen sich schnell ausprobieren. Der Hintergrund ist leicht zu erklären. Abgenommen werden kann nur, wenn es dem Körper gut geht. Wenn der Körper den Eindruck hat, dass es ihm an etwas mangelt, dann wird er kein Fett abbauen, sondern es speichern, da er den Eindruck hat, dass schwere Zeiten vor ihm liegen. Deshalb kann nur ein gut versorgter Körper abnehmen. Der Körper muss mit Nährstoffen versorgt sein und dann funktioniert das Abnehmen leicht.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass Flüssigkeit für den Körper – unabhängig von dem Projekt Abnehmen – von großer Bedeutung ist. Dabei genügt aber Flüssigkeit alleine nicht. Wichtig ist auch, um welche Flüssigkeit es sich handelt. Häufig wird Wasser empfohlen. Und es ist richtig: Wasser ist für den menschlichen Körper wichtig. Jedoch sehnt sich der Mensch auch nach anderen Geschmacksrichtungen. Dabei sollte nicht auf süße Getränke zurückgegriffen werden, denn sie sind nicht nur nicht gesund, sondern helfen auch beim Abnehmen nicht. Einen alternativen Geschmack stellt aber Gurkenwasser dar. Der Geschmack mag auf den ersten Schluck etwas ungewohnt sein, ist aber sehr erfrischend und versorgt den Körper mit vielen wichtigen Stoffen. Neben Vitaminen finden sich in Gurkenwasser auch Eisen und Kalium. Daneben ist es ein Vorteil, dass sich in Gurkenwasser kaum Kalorien befinden. Deshalb eignet sich Gurkenwasser ideal für die Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit, wenn das Ziel darin gesehen wird, auf eine gesunde Art und Weise dauerhaft abzunehmen.

Inhaltsstoffe von Gurken

Um die Wirkung von Gurkenwasser beurteilen zu können, sollten die Inhaltsstoffe betrachtet werden. Dabei sind besonders die Antioxidantien hervorzuheben. Sie wirken entzündungshemmend und haben daher insgesamt einen positiven Einfluss auf den Körper. Außerdem handelt es sich bei einer Gurke um ein basisches Lebensmittel. Da viele Menschen übersäuert sind, wirkt sich der basische Inhaltsstoff auch in dieser Hinsicht positiv aus.
Wer zwischen zwei Mahlzeiten mit einem Hunergefühl kämpfen muss, kann ebenfalls Gurkenwasser als Hilfsmittel nutzen. Es wirkt sich nämlich auf das Hungergefühl positiv aus. Das Gurkenwasser kann auch als Hilfsmittel für Rezepte genutzt werden. So kann das Gurkenwasser in einer Suppe genauso gut verwendet werden wie in einem Sportgetränkt. Entscheidend ist nämlich nicht wie das Gurkenwasser von den Körper aufgenommen wird, sondern, dass das
Gurkenwasser dem Körper zugutekommt.

Mit der Gurkenwasser-Diät durchstarten

Wer nun von der Gurkenwasser-Diät überzeugt ist, der stellt sich bestimmt die Frage, wie die Umsetzung in der Praxis aussehen soll. Dazu bedarf es zunächst eines Kruges, der mit Wasser befüllt wird. Ob es sich dabei um Leitungswasser oder um Mineralwasser handelt, ist nicht mehr als eine Frage des Geschmacks. Jetzt kommen die Gurken ins Spiel. Sie sollten in Scheiben geschnitten werden. Ob man die Gurke schält ist auch eine Frage der persönlichen Ansicht. Sollte es sich um eine Biogurke handeln, ist das Schälen nicht notwendig, weil sich viele Inhaltsstoffe auch in der Schale befinden, die sonst verloren gehen. Wie viel Gurke für wie viel Wasser benötigt wird, lässt sich ebenfalls nicht pauschal beantworten. Das probiert man am besten aus. Man beginnt mit kleineren Mengen an Gurken und kann sich dann steigern, wenn man sich an den neuen Geschmack gewöhnt hat. Zu Beginn empfiehlt es sich, etwa eine halbe Gurke für ca. 2 Liter Wasser zu verwenden.

Leckere Alternativen

Wer das Gurkenwasser nicht pur trinken möchte, kann sich daraus auch leckere Drinks herstellen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise kann die Gurke mit Minze und Zitrone kombiniert werden. Besonders beliebt ist auch Ingwer. Das trägt dazu bei, dass die Mischung noch gesünder wird als das reine Gurkenwasser sowieso schon gesund ist. Eine solche Mischung trägt dazu bei, dass die Fettverbrennung angeregt wird. Das ist optimal, wenn man abnehmen möchte. Wichtig ist dann aber, dass das Getränk regelmäßig zu sich genommen wird, weil es nur dann die gewünschte Wirkung entfalten kann. Zu berücksichtigen ist auch, dass die Wirkung nicht von heute auf morgen eintritt, sodass etwas Ausdauer notwendig ist.

Fazit

Abnehmen kann nur gelingen, wenn ein gesundes Gesamtkonzept zur Verfügung steht. Gurkenwasser eignet sich deshalb ideal, um langfristige Ergebnisse zu erzielen. Natürlich darf die Wirkung von Gurkenwasser nicht überschätzt werden. Auf diese Weise kann das Abnehmen unterstützt werden. Trotzdem sind eine gesunde Ernährung und Sport wichtig. In umgekehrter Richtung lässt sich aber auch feststellen, dass allein eine gesunde Ernährung und Sport nicht zwingend zu Ergebnissen führen. Das Gurkenwasser unterstützt den Prozess des Abnehmens und stellt sicher, dass während dieser Phase eine ausreichende Versorgung des Körpers sichergestellt wird. Gurkenwasser ist auch deshalb zu empfehlen, weil so Abnehmen gelingen kann, ohne, dass gehungert werden muss. Immer dann, wenn das Gefühl aufkommt, etwas essen zu müssen kann das Gurkenwasser getrunken werden. Dieses sättigt, ohne, dass der Körper mit zusätzlichen Stoffen belastet wird. Deshalb sollte Gurkenwasser eine feste Position in einem ganzheitlichen Abnehmprozess einnehmen. Ideal an dieser Methode ist, dass sie sich leicht in den Alltag integrieren lässt und ihn fast noch vereinfacht. Das Herstellen des Gurkenwassers ist kaum mit einem zeitlichen Aufwand verbunden. Aufgrund der individuellen Dosierung lässt sich für jeden Menschen ein geeignetes Wasser herstellen, das sich an den persönlichen Geschmackswünschen orientieren kann.

 

Teilen

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel