Paleo oder doch lieber Vegan?

0
173
pegan

Ab jetzt müssen Sie sich nicht mehr zwischen veganer Ernährung und der Paelo-Ernährung entscheiden! Der neue Ernährungstrend heißt heutzutage „pegan“. Die Grundidee der „peganen“ Ernährung liegt darin, die rein pflanzlichen Lebensmittel mit der Ernährung aus der Steinzeit zu kombinieren.

Die neue „pegane Ernährungsform“ geht auf den Gründer Dr. Mark Hyman zurück, der in seinem amerikanischen Blog erzählt, warum jeder versuchen sollte „pegan“ zu leben.

Vegane Ernährungsweise

Veganer essen normalerweise keine tierischen Lebensmittel wie beispielsweise Fisch, Fleisch, Eier oder auch Milchprodukte. Alles was die vegane Ernährung hergibt sind Gemüse- und Obstsorten, Nüsse, Getreideprodukte und Öle, die auf pflanzlicher Basis bestehen.

Während viele Menschen sich aus ethischen Gründen vegan ernähren, entscheiden sich andere Leute für den Veganismus aus gesundheitlichen Gründen. Da der vegane Ernährungsstil nur wenig ungesund gesättigte Fettsäuren beinhaltet, kann es vor vielen Zivilkrankheiten schützen. Zusätzlich enthalten vegane Nahrungsmittel kein Cholesterin.

Steinzeit Diät

Anders dagegen läuft die Paleo, auch die Steinzeit-Diät genannt, ab. Bei dieser geht es vorwiegend darum sich so zu ernähren wie unsere Steinzeit Vorfahren. Deshalb sind Lebensmittel mit raffiniertem Zucker, Fertigprodukte oder Lebensmittel aus Milch tabu. Fleisch kann dagegen in gewünschten Menschen verzehrt werden.

Bei der Steinzeit Diät ernährt man sich größtenteils aus Fisch, Fleisch, Gemüse, Nüssen und gelegentlich Obst.

„Pegane Ernährung“ nach Dr. Hyman aus den USA

Dr. Hyman hat nun aus den beiden oben vorgestellten Ernährungsweisen eine Mischform kombiniert. In Prinzip geht es bei der „peganen“ Ernährung darum unverarbeitete und frische Lebensmittel, die nachhaltig produziert werden, zu sich zu nehmen.

So bezieht sich die „pegane Ernährung“ vorwiegend auf den Verzicht von Kohlenhydraten, die den Blutzucker schnell ansteigen lassen. Vorwiegend soll der „Peganer“ Obst, Gemüse und gesunde Fette zu sich nehmen. Chemische Produkte die mit Pestiziden, Hormonen und Antibiotika gentechnisch verändert wurden, dürfen nicht auf den Speiseplan.

So hat Dr. Hyman die Vorzüge beider Diäten miteinander kombiniert, da diese Ernährungsform leichter durchzustehen ist als die jeweiligen, die oben beschrieben wurden. So muss beispielsweise auf Reis oder Kartoffeln nicht verzichtet werden wie bei der Paelo Diät und der Mensch kann sich mehr „gönnen“.

Grundsätzlich ist die Diät für jeden geeignet, der gesund ist und sich nicht an einen speziellen Ernährungsplan halten muss.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here