Essen Sie langsam und von kleinen Tellern!

0
90
Essen Sie langsam und von kleinen Tellern!

Das Auge isst bekanntlich mit. Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten daher auf kleinen Tellern zu sich – so sehen auch kleinere Portionen nach mehr aus. Dieser visuelle Trick vermittelt Ihrem Unterbewusstsein, eine große Portion gegessen zu haben, obwohl die Mahlzeit in Wirklichkeit deutlich kleiner war. Wenn Sie also bewusst Ihre Portionen nur um eine kleine Menge verringern – zum Beispiel von 600 Kilokalorien auf 500 – sparen Sie auf einige Wochen gesehen eine Menge. Ihre Figur wird davon profitieren!

Auch langsam essen kann beim Abnehmen helfen. Wenn Sie sich ganz bewusst Zeit nehmen und die aufgenommene Nahrung lange kauen, verlängert sich die Essenszeit und Sie haben das Gefühl, mehr gegessen zu haben. Versuchen Sie, jeden Bissen vor dem Schlucken ungefähr zwanzigmal zu kauen. Das hat einige Vorteile: Ihr Magen kann die aufgenommene Nahrung besser verdauen, da sie bereits durch den abgegebenen Speichel beim Kauen optimal darauf vorbereitet wurde. Ihr Körper sendet auch ein entsprechendes Sättigungssignal an Ihr Hirn aus, sobald Sie genug gegessen haben. Dieser Prozess dauert in der Regel jedoch 15 bis 20 Minuten. Essen Sie sehr schnell, nehmen Sie zu viele Kalorien zu sich, bevor Ihr Verdauungstrakt das Sättigungssignal aussenden kann. Diese überflüssigen Kalorien benötigt Ihr Körper überhaupt nicht; sie werden daher abgelagert. Wenn Sie sich dagegen für Ihre Mahlzeiten ausreichend Zeit nehmen, können Sie rechtzeitig spüren, wann Sie genug haben. Und dann sollten Sie auch wirklich mit dem Essen aufhören.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen außerdem, dass die Essgeschwindigkeit den Hormonspiegel im Blut beeinflusst. Je mehr Zeit Sie sich beim Essen lassen, umso mehr appetithemmende Hormone befinden sich nach Ihrer Mahlzeit im Blut und umso länger bleiben Sie satt.

Dies sind nur kleine Veränderungen, die jedoch viel bewirken können. Langsamen Essern reichen oft viel kleinere Portionen, um satt zu werden. Schnellesser haben dagegen ein doppelt so hohes Risiko für Übergewicht. Ihre Devise sollte also lauten: Slow Food statt Fast Food!

Teilen

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel